Eine Fahrradreise mit Kindern? "Warum nicht?". Nachdem wir, Lea, Gregor und unsere Tochter Ronja aus Berlin, 2 Jahre lang vom einen Ende Amerikas bis zum anderen Ende radelten, folgt nun Teil 2 der Reise. Mit neuem Nachwuchs Mateo erkunden wir ab April 2016 den Süd-Westen Europas.
----------------------------------------------
A bicycle trip with a child? "Why not?". After we, Lea, Gregor and our daughter Ronja from Berlin cycled from one end of America to the other, the second big adventure is following. With our new family member Mateo we will explore the south west of Europa, starting in April.


Dienstag, 19. Juni 2012

Foggy days in Juneau

"Juneau ist die schönste Stadt der Welt", sagen die Einheimischen,"bei schönem Wetter", ergänzen sie, wenn man schon vorher bejaht hat und dann lachen sie. Die Statistik lügt nie. Wir wissen es jetzt. Bei 200 Regentagen im Jahr mussten wir einfach nass werden. Wir haben jetzt jedenfalls beschlossen, nicht mehr übers Wetter zu reden, es ist wie es ist. Meist Schlecht!

Nun zu den schönen Seiten. Mit grosser Überraschung öffneten wir, nachdem wir von der Fähre kommend im Dunkeln unser Zelt aufgebaut hatten, morgens unsere Zelttür und sahen Unglaubliches. Ein wunderschöner See, türkisfarbend, ein Gletscher der in diesen See kalbt und um die Szenerie abzurunden und ein durchaus kitschiges Detail hinzuzufügen, flog ein Weisskopfseeadler (bald eagle) quer über den See. Alaskaesk! 

Und wir haben Gold gefunden oder eigentlich eher gewaschen. Es ist nicht viel, aber schon nach der ersten kleinen Flocke ist bei Lea das Goldfieber ausgebrochen! Aber bloss keine Eile, das Goldwaschen ist weniger ertragreich als Pfandflaschen zu sammeln!

Ansonsten wird uns dieser Ort sicherlich noch länger in Erinnerung bleiben. Wir hatten viele nette Begegnungen mit unvoreingenommen Menschen und genossen eine Solidarität die wir so nicht erwartet hätten. Vor allem Kevin unser Glücksritter vom Alaska Highway und der nette Abend mit seiner Familie. 

Wir sind schon voller Vorfreude auf Ronjas ersten Geburtstag. Eine Kerze, Seifenblasen und ein kleines (leichtes) Geschenk haben wir schon besorgt, jetzt fehlt nur noch der Schokomuffin. Gefeiert wird Standesgemäß auf einem Schiff! 

Schiff Ahoi!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Juneau is the most beautiful city in the world", the locals say, "at good weather," then they laugh. The statistics never lie. We know it by now. 200 days of rain a year, we just had to get wet. We now have at least decided to no longer talk about the weather, it's like it is. Mostly bad!

Now to the good side. With great surprise we opened our tent in the morning (we arrived at night) and saw a beautiful lake, turquoise colored, a glacier calve into the lake and to complete the kitschy scene there flew a bald eagle across the lake. Alaskaesk!

And we have found, or actually more washed, gold.There is not much, but after the first little snowflake Lea fell into a gold fever! But just in no hurry, panning for gold is less profitable than collecting returnable bottles!

Anyway, this place will certainly stay longer in our memory. We had many pleasant encounters with  people and enjoyed a solidarity that we had not anticipated. Especially Kevin our fortune chevalier of the Alaska Highway and the nice evening with his family.

We are already eagerly anticipating Ronja's first birthday. A candle, soap bubbles and a small (light) gift we already got, now only missing is the chocolate muffin. We are certainly celebrating on a boat!

Ship ahoy!

Kommentare:

  1. das ist ja schriftsteller-like!!! wow!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön....(natürlich nicht der Regen...) aber alles andere: :)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt noch gar nichts geschrieben, wie sich Euer Star so durchschlägt. Oder schläft sie sich eher durch ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Travel Nerd,

    wir haben dir unter dem Kommentar im Post Tok Tok Tok geantwortet. Ansonsten einfach mal ausprobieren. Es ist wie zu Hause, nur schöner wegen der wechselnden Umgebung.

    AntwortenLöschen
  5. Wir sind weiter mit dem Herzen und viel Spannung bei Euch und Eurer Reise. Besonders gefreut haben wir uns über Euren Entschluß zum Tramp. Es zeugt schon von viel Weisheit und wirklichem Mut, auch so eine Entscheidung zu treffen. Unsere Hochachtung!
    Wir umarmen Euch wieder herzlich ...
    Eure "Inkarnation der Liebe" Monika und Bernd

    AntwortenLöschen